Vargheists

34,00 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
mehr als 10 Artikel
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Stk
Beschreibung

Vargheisten sind die manifestierte Dunkelheit in der Seele eines Vampirs. Sie sind hoch aufragende, geflügelte Humanoide, jeder mehrfach so groß wie ein Mensch. Obwohl die Vargheisten einst als Herren unter den Besitztümern umhergingen und redeten, haben sich diese fluchgeborenen Vampire zu gefräßigen Raubtieren entwickelt, die verzweifelt nach dem Geschmack von Blut suchen. Sie streifen in Rudeln über das Schlachtfeld, bereit, sich auf das kleinste Anzeichen von Schwäche zu stürzen und mit purpurroten Klauen und blutigen Reißzähnen ein Loch in die feindlichen Reihen zu reißen.

Die Erschaffung eines Vargheisten ist eine seltsame Metamorphose, die weit entfernt von den Augen der Sterblichen stattfindet. Unter den weitläufigen Schlössern der Von Carsteins befinden sich riesige unterirdische Netze von Kellern, Galerien und Speisesälen mit Gewölbedecken, die sich in die stockfinstere Atmosphäre darüber erstrecken. In diesem Reich des einstigen Ruhms findet die dunkle Geburt der Vargheisten statt.

Einst waren diese Spukhallen Orte der Erhabenheit und Großzügigkeit, Schauplätze finsterer Reden, Fleischbankette und epischer Zurschaustellung von Privilegien. Jetzt sind sie kaum mehr als antike Friedhöfe, die mit den Trümmern einer alten Aristokratie gefüllt sind. Mottenzerfressene Vorhänge und Wandteppiche hängen wie Moosvorhänge von den feuchten Wänden. Bestickte Teppiche und Knochenmosaiken werden von Zentimetern verdorbenem und brackigem Wasser verdeckt, das aus den verfluchten Ländern oben durchsickert. Zerbrochene Cembali lehnen betrunken an den in Stoff gebundenen Statuen antiker Götter; Zerschmetterte Kutschen und verfaulte Sänften stapeln sich zwischen verwunschenen Porträts und magischen Relikten, die eroberten Zivilisationen gestohlen wurden. Zwischen den Hügeln aus unschätzbarem Nippes schmiegen sich kettengebundene Särge und gemeißelte Sarkophage wie Puppen in einen verrottenden Holzhaufen. Wenn sich ein zufälliger Besucher diesen Särgen näherte und den Staubteppich darüber wegwehte, konnte man gerade noch den Namen „VON CARSTEIN“ ausmachen, eingemeißelt in barocken Buchstaben auf kunstvollen Steinranken.

Nicht alle dieser Särge sind leer, denn in diesem verborgenen Reich sperren die Von Carsteins diejenigen ihrer Familie ein, die in Ungnade gefallen sind. Diejenigen, die in den endlosen Machtkämpfen der Vampire schlechter abschneiden, werden oft vorzeitig begraben und ihrem eigenen unerbittlichen Durst ausgeliefert. Langsam, im Laufe der Jahrzehnte, findet das ständig tropfende Wasser – magisch verdorben mit Warpstein in den Stalaktiten über uns – seinen Weg in die Gefängnisse dieser Unglücklichen. Aus Mangel an frischem Blut träge, beginnen die schlummernden Vampire, sich zu entwickeln und ihre Form zu verändern, sie werden größer und bestialischer, während die verdünnte Dunkle Magie, die sie umspült, ihnen eine schreckliche Stärke verleiht.

Während die Verwandlung vom Humanoiden zum Monster Einzug hält, wird der muskulöse Vargheist mit großer Anstrengung sein steinernes Gefängnis aufbrechen. Die Kreatur wirft ihre Ketten ab, entfaltet ihre ledrigen Flügel und bäumt sich in die Dunkelheit auf, wobei sie einen schrecklichen Schrei der Wut und des Verrats loslässt, der große Schwärme von Fledermäusen durch die höhlenartigen Kammern wirbeln lässt. Die zerschmetterten Überreste seines Sarkophags fallen weg, und der Name und die Persönlichkeit seines ehemaligen Amtsinhabers bleiben im Sumpf zurück. Der neugeborene Vargheist beginnt zu jagen und versucht verzweifelt, seine Zähne in die Adern der Sterblichen zu schlagen. Beim ersten Blutgeschmack wird die Verwandlung dauerhaft gemacht - was einst ein stolzer Herr der Toten war, ist für immer zu einer Existenz als gefräßige Bestie verflucht.

Obwohl jeder Vargheist körperlich viel stärker aus seinem Gefängnis hervorgeht, ist er ausnahmslos geistig schwächer. Nach Jahrhunderten der durstigen Gefangenschaft wollen sie eigentlich nur noch fressen. Diese Kreaturen sind daher leicht an den Willen ihres Gefängniswärters gebunden und werden in Rudeln in die Schlacht geschickt, um sich an jenen Feinden zu laben, die töricht genug sind, sich zu weit vom Heiligtum der Hauptkampflinie zu entfernen. Vargheisten geben beeindruckende Kämpfer ab, denn ihre rohe Wut und ihr schrecklicher Hunger werden durch die Kontrolle ihrer grausamen, vampirischen Meister nicht geschmälert.


Bewertungen

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung:

Dieser Artikel besteht aus
Loading ...