Doomhammer

96,00 €
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
mehr als 10 Artikel
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Stk
Beschreibung

Der Doomhammer ist ein superschwerer Panzer des Astra Militarum, der eine Variante des Banehammer ist, der selbst eine Variante des alten Shadowsword-Panzers ist. Wie das Schattenschwert soll auch der Doomhammer als Titankiller auf dem Schlachtfeld eingesetzt werden.

Der Doomhammer wurde zuerst als Feldumbau eines Banehammer-Panzers während der 1000-jährigen Belagerung der Renegade Forge World of Ordana entworfen. Das Ersetzen der Tremor-Kanone des Banehammer durch eine Magma-Kanone gab dem Panzer die Fähigkeit, feindliche Titanen schwer zu beschädigen oder vollständig zu zerstören.

Während der Belagerung überstieg die Abnutzungsrate der gepanzerten Fahrzeuge das Angebot, und infolgedessen mussten imperiale Kommandeure Ersatz für ihre verlorenen Schattenschwerter verwenden. Durch das Entfernen der massiven Kondensatoren, die zum Abfeuern der Volcano-Kanone des Schattenschwerts erforderlich sind, kann der Doomhammer jetzt bis zu 25 Infanteristen in einem offenen Frachtraum hinter dem Hauptgeschütz transportieren, wobei 10 ihre Waffen von der Kampfplattform des Frachtraums aus abfeuern können.

Die kombinierten Aktionen von zwei Dutzend Doomhammers waren der letzte Wendepunkt in der Belagerung von Ordana und sicherten seitdem den Sieg des Imperiums auf dieser Welt und vielen anderen.

Atem des Imperators, Doomhammer des 652. Tallarn Super Heavy Tank Regiment

Mit einer einzigen verheerenden Explosion zerreißt die Magmakanone des Doomhammer dicke Keramikplatten, monströse Chitinschuppen und Adamantium. Aus nächster Nähe ist die Intensität der Explosion noch verheerender und entfesselt die rasende Energie eines kleinen Sterns auf sein Ziel.

Der erste Schicksalshammer wurde von den Techpriestern des Mars nicht speziell als solcher entworfen. Während der jahrtausendelangen Belagerung der rebellischen Schmiedewelt Ordana bargen die Enginseers einen beschädigten Banehammer, entfernten die funktionsunfähige Tremor-Kanone und installierten an ihrer Stelle eine Magma-Kanone.

Das resultierende Fahrzeug erhielt von seiner Besatzung den Spitznamen „Doomhammer“, und sowohl das Design als auch der Name blieben hängen, als imperiale Kommandeure die Wirksamkeit einer Waffe erkannten, die die Enginseers zusammengeschustert hatten.

Obwohl die dogmatischeren Tech-Priester solche Feldkonversionen missbilligen und sie für einen Affront gegen die Maschinengeister und den Omnissiah halten, beurteilen die pragmatischeren unter ihnen den Wert eines Designs nach seinen Ergebnissen und haben dementsprechend standardisiert und begonnen, Doomhammers von Grund auf neu zu produzieren ihre Schmiedewelten.

Ein superschwerer Doomhammer-Panzer

Auf dem Schlachtfeld ist die Rolle des Doomhammers die des Rüstungstöters. Die Magma-Kanone ist im Wesentlichen eine kleinere Version der Vulkankanone und tauscht ihre zerstörerische Kraft und Reichweite gegen eine viel höhere Feuerrate ein, was die Effektivität des Doomhammer als Titan Slayer verringert, ihm aber taktische Flexibilität verleiht.

Darüber hinaus erfordert die Magma-Kanone nicht, dass der Motor des Panzers angehalten wird, um zu feuern, was dem Doomhammer die Mobilität verleiht, die erforderlich ist, um kleinere Ziele zu umkreisen und sie auszulöschen. Die Magmakanone ist mächtig genug, um einen Titan schwer zu beschädigen, hat aber nicht die Kraft der Vulkankanone, um zuerst seine Void-Schilde zu durchbohren. Die Sekundärbewaffnung des Doomhammer aus drei doppelt verbundenen schweren Boltern und zwei Laserkanonen verleiht dem Panzer die taktische Flexibilität, die er braucht, um sowohl gepanzerte Ziele als auch Infanterie zu bewältigen.

Da die Magma-Kanone viel kleiner ist als die Vulkan-Kanone, kann der Platz, der durch das Entfernen der gigantischen Kondensatoren, die zum Abfeuern der Vulkan-Kanone erforderlich sind, frei wird, in einen Frachtraum umgewandelt werden, in dem ein kleiner Zug imperialer Gardisten, oder für den Dienst als beengte aber aufgerüstet werden kann voll funktionsfähiges Hauptquartier, ausgestattet mit leistungsstarken Vox-Werfern und taktischen Arrays. Dadurch kann der Kommandeur eines Panzerregiments sowohl seine Truppen führen als auch an den Kämpfen teilnehmen.

Bei all seiner Effizienz leidet der Doomhammer unter einigen Nachteilen: Wie alle Shadowsword-Varianten erfordert das feste Hauptgeschütz, dass der Panzer mit dem Körper auf das Ziel gerichtet ist, und es hat eine schlechte Höchstgeschwindigkeit und schlechte Manövrierfähigkeit.

Außerdem ist die Magma-Kanone als Titan-Killer viel weniger effizient als die Vulkan-Kanone. Wo also das Schattenschwert problemlos als einsamer Titanenjäger operieren kann, muss der Doomhammer von anderen Elementen der Imperialen Garde unterstützt werden, um einen Titanen zu Fall zu bringen.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält ganze 295 Teile, mit denen du statt eines Doomhammer auch ein superschweren Panzer Baneblade, Banehammer, Banesword, Hellhammer, Shadowsword, Stormlord oder Stormsword bauen kannst. Außerdem ist 1 Fahrzeug-Abziehbilderbogen des Astra Militarum enthalten, der zum Anbringen von Markierungen und Abzeichen verwendet werden kann.


Bewertungen

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung:

Dieser Artikel besteht aus
Loading ...